8° / 17°
  • Vergrössern
  • Normal
  • Verkleinern

Aktueller Zoom: 100%

Neubau auf dem Sportplatz Neufeld

 Übersicht

Letztmals aktualisiert am 21. April 2013

Stand der Dinge

Am 5. März 2013 hat das Regierungsstatthalteramt die Baubewilligung erteilt (Medieninfo). Am 19. März ist der symbolische Spatenstich (Fotogalerie) getan worden und seit Anfang April wird gebaut. Aktuelle Bilder der Baustelle gibt es auf der  Projekt-Facebook-Seite des SC Aegerten-Brügg. Geplant ist, dass die Baurabeiten (inkl. Innenausbau) bis März 2014 abgeschlossen sind.

Ausgangslage

Obwohl laufend kleinere Instandhaltungsarbeiten vorgenommen worden sind, ist die Infrastruktur – Garderoben, Duschen und Materialräume – auf dem Sportplatz in die Jahre gekommen und genügt den Anforderungen nicht mehr. Der  SC Aegerten-Brügg führt heute 18 Mannschaften. Insbesondere die breit abgestützte Juniorenabteilung ist ein wichtiger Teil des Vereins und geniesst weit über die Region hinaus grosses Ansehen. Nicht weniger als 180 Kinder und Jugendliche trainieren und spielen regelmässig im Neufeld. Entsprechend stösst die Infrastruktur mit vier Garderoben an ihre Grenzen.

Bauprojekt

Das Neubauprojekt von  Leimer Tschanz Architekten FH sieht eine zweigeschossige Baute vor. Als Standort wurde neu die vom Hauptspielfeld zum unteren Spielfeld hin abfallende Böschung gewählt. Derzeit steht dort noch das alte Ball-Häuschen. Für diesen Standort sprechen geringere Kosten für die Erschliessung und die Möglichkeit, zwei Etagen zu bauen – was sich ebenfalls positiv auf die Gesamtkosten auswirkt.

Die Topografie ermöglicht eine ideale Einbettung des Gebäudes in das abgestufte Gelände. Im unteren Stockwerk – mit Ausgang zum unteren Spielfeld – sind drei identische Garderobeneinheiten mit je einer Dusche und zwei Umkleiden, die sanitären Anlagen, ein Technikraum sowie ein Geräteraum vorgesehen. Im darüber liegenden Stockwerk, das sich auf demselben Niveau wie das Hauptspielfeld befindet, soll das neue Klublokal mit einer grosszügigen Terrasse und zugehörigen Lagerräumlichkeiten entstehen.

Das Bauvorhaben besticht durch die Kombination von Zweckmässigkeit und architektonischem Anspruch: Während der Garderobentrakt aus Sichtbeton ein nüchterner Zweckbau ist, wertet das verglaste Klublokal das Bauwerk optisch auf. Das Klublokal ist hell und gewährt freie Sicht auf beide Spielfelder.

Die Gemeindeversammlung vom 5. Juni hat das Bauprojekt und den Bruttokredit über 1,75 Millionen Franken genehmigt. Die beiden Nachbargemeinden Brügg (390'000 Franken) und Studen (160'000 Franken), der kantonale Sportfonds sowie der SC Aegerten-Brügg haben ihre Beiträge verbindlich zugesichert.

Dokumente

Symbolischer Spatenstich am 19. März 2013
Situationsplan
Modell, Ansicht Süd-Ost
Modell, Ansicht Nord-West
Referenzobjekt, Ins