9° / 17°
  • Vergrössern
  • Normal
  • Verkleinern

Aktueller Zoom: 100%

Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2016

 Übersicht

Anzahl Stimmberechtigte: 1'380
Anwesende: 75
Stimmbeteiligung: 5,43%
Dauer: 19.30 - 21.10 Uhr

Traktanden

  1. Finanzplan und Investitionsprogramm 2017 - 2021
    Orientierung und Kenntnisnahme
  2. Budget 2017
    Genehmigung des Budgets 2017 sowie Festsetzen der Steueranlage und der Liegenschaftssteuern
  3. Schulraumplanung; Umnutzung ehemalige Hauswartswohnung und Anpassung der Gruppenräume
    Projekt- und Kreditgenehmigung
  4. Landkauf; Erwerb der Parzelle Grundbuchblatt-Nr. 1175 "im Räbli"
    Kompetenzerteilung an den Gemeinderat und Kreditgenehmigung
  5. Datenschutzaufsichtsbericht 2015
    Kenntnisnahme
  6. Orientierungen des Gemeinderats
  7. Verschiedenes
 
Budget 2017 einstimmig genehmigt
Das Budget 2017 sieht einen Aufwandüberschuss von 66’000 Franken (Allgemeiner Haushalt) vor und wurde von den Stimmberechtigten einstimmig genehmigt. Mehrkosten zeichnen sich insbesondere bei der Bildung sowie bei den Abgaben an den Kanton im Bereich „Soziales“ ab. Dem gegenüber stehen Mehrerträge bei den Einkommenssteuern und ein einmaliger Ertrag aus dem Landverkauf im „Stockfeld“. Die Steueranlage bleibt unverändert bei 1,79.
 
Kredit für bauliche Massnahmen im Schulhaus bewilligt
Bautätigkeit sowie eine generell höhere Geburtenrate führen in Aegerten zu einem deutlichen Bevölkerungszuwachs. Diese erfreuliche Entwicklung stellt auch Anforderungen an die Schulinfrastruktur. Um den knapp werdenden Schulraum kurz- bis mittelfristig optimal nutzen zu können, wird die ehemalige Hauswartswohnung umgebaut und umgenutzt. Die Versammlung hat dem Projekt und dem Kredit von 135‘000 Franken oppositionslos zugestimmt.
 
Erwerb einer Baulandparzelle zugestimmt
Im Zuge der letzten Ortsplanungsrevision wurde mit Grundeigentümerschaften, die von Einzonungen profitierten, Mehrwertabschöpfungsverträge abgeschlossen. Um die Nutzung sicherzustellen, wurde zudem ein Kaufrecht zu Gunsten der Gemeinde festgehalten – für den Fall, dass das Grundstück innerhalb einer bestimmten Frist nicht überbaut wird. Beim Grundstück Nr. 1176 „im Räbli“ ist diese Frist abgelaufen. Die Versammlung hat dem Erwerb der 2‘133 m2 grossen Parzelle zugestimmt und den Kredit von 362'610 Franken genehmigt.

Dokumente: